$ 22.34

DIE KRIEGERISCHE REVOLUTION 1944
[Original]

 
 
 
Die Kriegerische Revolution
Kurt Eggers
Zentralverlag der NSDAP 1944
 
Vollständige Ausgabe im original Verlagseinband (Steifumschlag / Broschur / Kartoneinband gr. 8 vo im Format 15,5 x 23 cm) mit illustriertem Deckeltitel, 51 Seiten, Schrift: Fraktur. - "Der Mensch - ein gezähmtes Haustier! Das war das Ziel der Herdenmoral und des Verherdungswillens. Das Haustier war aber ein Geschöpf ohne Hörner und Klauen, ein verharmlostes, demütiges, durch die Willkür des Hirten seines Willens und seiner Freiheit beraubten Wesen! Ist es nicht der größte Hohn auf das Menschentum, daß der oberste Hirte seinen Gläubigen das Schaf als Symboleinprägte, einsuggerierte? Und ist es nicht ein Zeichen erschütternden seelischen und geistigen Tiefstandes, daß Menschen schließlich so weit sanken, daß sie sich ihres Schaftums gar nicht genug zu rühmen vermochten? Löwe und Adler sollten vom Schafe verdrängt werden! Vom Schaf, das sich von seinem Hirten scheren und schlachten lässt, vom Schaf, das zu Recht weder als das klügste noch als das tapferste oder gar als das edelste Tier geachtet wird! Der Zähmungsprozess des Menschen ist das widerlichste Geschehen der Geschichte! Allmählich, mit immer raffinierteren Mitteln, wird der Mensch entkräftet, entpersönlich, gedemütigt, vergewaltigt, terrorisiert und hypnotisiert! Blut und Rasse, Ehre, Stolz, Mannestum und Frauentum werden entwertet durch die Zähmung. Und der zerbrochene, geschändete Mensch dünkt sich dann erlösungsbedürftig. Außer dem Priester - dem Hirten, dem im Interesse seiner Macht alles an der Demut und an der Dummheit seiner Herde gelegen sein musste - , wusste nur noch einer um die Absichten und Hintergründe der Zähmung Politik: d e r J u d e . Denn der Jude ist von Alters her, seine Bibel gibt Zeugnis davon, ein Meister der seelischen Suggestion. Und so ist es denn auch kein Wunder, daß einer der schlauesten Juden, Chaim Bückeburg, der sich anfangs Harry, später Heinrich Heine nannte, einmal seine Gedanken darüber enthüllt . . . " - "Diese neue Schrift des bekannten Verfassers ist der Ruf eines Kämpfers, der klare Fronten schaffen will. Sie zeigt, wie der Ungeist des satten, jüdischen Liberalismus vor der neuen, kämpferischen Weltanschauung des Nationalsozialismus zu kapitulieren gezwungen war. Darüber hinaus will sie den Kämpfern für diese Idee das Rüstzeug geben, hart zu bleiben und den Kampf im Geiste der kriegerischen Revolution weiterzuführen" (aus einer zeitgenössischen Besprechung). - - Deutsches / Drittes Reich, Großdeutschland im 2.Weltkrieg, nationalsozialistische Erziehungszeitschrift, Nationalsozialismus, Johann Friedrich Herbart, G.F.Dinter, Pädagogik, Erziehungswesen, Bildungswesen, NS.-Schrifttum, völkisches / nationalsozialistisches Gedankengut - Kriegsdruck, 511.-10.Tsd in sehr guter Erhaltung